Parfüm – So sorgen Sie für einen langanhaltenden Duft

Parfuem Online ShopWer ein eigenes Lieblingsparfüm hat, der möchte am liebsten den ganzen Tag danach duften, ohne dass der Duft zwischendurch neu aufgetragen werden muss. Viele Düfte verlieren jedoch schon in der ersten Tageshälfte ihre Intensität und wir nehmen sie bereits nach wenigen Stunden nicht mehr wahr. Um die Intensität eines Parfüms zu steigern, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Grundsätzlich sollten wir jedoch beachten, dass sich unser Geruchssinn schon nach kurzer Zeit an den Duft gewöhnt und ihn anschließend deutlich schwächer oder gar nicht mehr wahrnimmt. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir für unser Umfeld nicht immer noch angenehm duften. Neben der Gewöhnung des Geruchssinns kann es natürlich trotzdem dazu kommen, dass das Parfüm im Laufe des Tages verfliegt. Mit einigen Tricks lässt sich dieser Effekt jedoch hinauszögern und reduzieren.   Hochwertige Düfte für ein längeres Dufterlebnis   Es liegt in der Natur der Sache, dass ein hochwertiger Duft zu einem etwas höheren Preis intensivere Aromen enthält, als ein sehr günstiges Parfüm, wie es zum Beispiel manchmal in Drogerien oder Supermärkten angeboten wird. Duftstoffe sind kostspielig und wer sich ein Parfüm wünscht, das viele unterschiedliche Aromen vereint, der wird in der Regel etwas Geld investieren müssen. Dafür ist das Produkt jedoch meistens hochwertiger und die Intensität größer. Der Shop Parfumdreams.de bietet viele unterschiedliche Markendüfte zu einem attraktiven Preis an. Hierunter befinden sich zahlreiche Parfüms, die viele unterschiedliche Nuancen miteinander kombinieren und dadurch wesentlich intensiver und langanhaltender duften.   Diese Körperstellen sind besonders gut zum Auftragen geeignet   Nicht jede Körperstelle eignet sich dazu, um dort Parfüm aufzutragen. Besondere Vorsicht ist an sehr empfindlichen Hautpartien geboten. Hier können die Inhaltsstoffe des Parfüms unter Umständen eine Allergie oder eine Hautreizung auslösen. Immer zu vermeiden sind das Gesicht und insbesondere der Mund und die Augen. Wer besonders sensible Haut hat, der sollte auch das Dekolleté nicht mit Parfüm einsprühen. Stattdessen bieten sich solche Körperstellen an, an denen die Körpertemperatur besonders hoch ist. Durch die Wärme werden die Duftstoffe kontinuierlich an die Umwelt abgegeben und der Duft wirkt deutlich intensiver. Solche warmen Körperstellen sind bei Frauen und Männern zum Beispiel der Nacken und der Hals. Auch der Bereich hinter den Ohren und die Innenseite der Handgelenke eignen sich hervorragend, um dort Parfüm aufzutragen. Bei sehr sensibler Haut sollte das Parfüm hingegen gar nicht direkt auf die Haut aufgetragen werden. Stattdessen bietet sich die Kleidung an. Mit Ausnahme von Leder und Seide können Textilien mit Parfüm beduftet werden. Auf Leder und Seide bilden sich jedoch Flecken, die unter Umständen nicht mehr entfernt werden können. Das Parfüm muss natürlich auf die oberste Kleidungsschicht aufgetragen werden. Zwar sollte die Menge nicht übertrieben werden, aber zwei bis drei Sprühstöße sind durchaus eine sinnvolle Menge Parfüm. Sie sollten auf unterschiedliche Bereiche aufgetragen werden.   Parfüm richtig lagern, um den Duft zu erhalten   Auch bei der Lagerung von Parfüm kann positiv auf dessen Intensität eingewirkt werden. Wird ein Flakon falsch gelagert, dann nimmt die Intensität seines Inhaltes schon im Behälter ab und der Effekt beim Träger ist nach dem Auftragen natürlich ebenfalls geringer. Ideal ist eine kühle und dunkle Umgebung, die keinen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Das Badezimmer ist deshalb nur bedingt zum Lagern von Parfüm geeignet. Stattdessen ist das Schlafzimmer häufig der ideale Ort, denn dort sind die Raumtemperaturen geringer, es gibt keine nennenswerte Luftfeuchtigkeit und ein dunkler Platz lässt sich hier zum Beispiel in einer Kommode finden.

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.