Extension für die Wimpernverlängerung – empfehlenswert oder lieber nicht?

Extension für die Wimpernverlängerung – empfehlenswert oder lieber nicht?

Endlich einmal einen traumhaften Augenaufschlag haben wie die Models und Hollywood-Stars. Viele Frauen träumen von langen, dichten Wimpern und nutzen dafür Wimpernzange und Make-up. Aber es gibt ein weiteres Zauberwort und das heißt Wimpernverlängerung bzw. Wimpernverdichtung.

Es gibt 3 gute Gründe die für eine Wimpernverlängerung sprechen

1. Es gibt Komplimente

Welche Frau hört nicht gern ein Kompliment? Der Vorteil von professionellen Wimpernverlängerungen ist, dass diese natürlich wirken. Für die Trägerin gibt es Komplimenten wie bspw. „Mein Gott, du hast schöne lange Wimpern“, die mit der Zeit zur Normalität gehören. Die Reaktion darauf: Immer Lächeln und sich für das Kompliment bedanken. Denn schließlich schweigt eine Lady und hält ihr Beautygeheimnis, dass es sich um künstliche Wimpern handelt, für sich.

2. Länger schlafen

Ja genau, denn mit den Wimpernextension gehört der morgendliche Aufwand mit Wimperntusche und Wimpernzange der Vergangenheit an. Bis zu vier Wochen halten die Extension – somit rund 28 Tage, an denen es keinen morgendlichen Stress gibt. Hinweis: Wer sich für Extension entscheidet, der sollte alle sechs Monate eine Pause einlegen, damit sich die echten Wimpern generieren können.

3. Das Wohlgefühl

Aufwachen und stets gut aussehen, das kann funktionieren. Denn mit den dauerhaft verlängerten Wimpern in Verbindung mit Brow Henna sieht Frau 24/7 gut aus und verfügt über einen glamourösen Augenaufschlag auf, der jedem Mann mit Sicherheit den Kopf verdreht – oder halt täglich dem eigenen.

6 wissenswerte Dinge über Wimpernverlängerungen

Bevor die Entscheidung fällt, die Wimpern zu verdichten und zu verlängern, ist es wichtig sich einige Gedanken zu machen.

1. Der richtige Look

Es gibt nicht nur den einen Style, mit dem die Lashes verlängert werden können, sondern verschiedene Styles. Wer sich ausschließlich vollere, längere Wimpern wünscht und es nicht „too much“ sein soll, der sollte sich für einen natürlichen Style entscheiden.

2. Die Zeit

Wer sich für eine professionelle Wimpernverlängerung entscheidet, der muss sich darüber klar sein, dass die Session dauert und das gilt auch für die nachfolgenden Auffüll-Termine. Denn jedes Härchen wird einzeln an die Wimpern geklebt und da bedeutet je nach Look zwischen 80 und 150 Härchen pro Auge. Somit kann eine Session locker zwei Stunden dauern. Alle vier bis sechs Wochen geht es dann zum Auffüllen, was allerdings nicht so lange dauert wie die erste Sitzung.

3. Die Kosten

Die regelmäßigen Termine im Schönheitssalon sind mit recht hohen Kosten verbunden. Der erste Termin schlägt mit rund 130 bis 200 Euro zu Buche. Die Refills liegen je nach dem, wie viele Härchen ausgefallen sind, bei rund 50 Euro nach zwei Wochen und bis zu 100 Euro nach fünf bis sechs Wochen. Wird zu lange gewartet, der muss damit rechnen erneut den vollen Preis zu bezahlen, da einfach zu viele Härchen ausgefallen sind.

4. Die Pflege

Mit einer professionellen Wimpernverlängerung wird keine Mascara mehr benötigt, aber dafür müssen die feinen Wimpern mehrmals am Tag mit einer kleinen Bürste in Form gebracht werden.

5. Die Pflegeprodukte

Damit die Wimpern nicht vorzeitig ausfallen und die Lashes nicht ruiniert werden, ist es wichtig, keinerlei ölhaltigen Reinigungs- und Pflegeprodukte zu nutzen oder solche die stark fetten. Denn diese lösen den Kleber und die künstlichen Wimpern fallen schnell aus. Für die richtige Pflege der künstlichen Wimpern eignen sich spezielle Shampoos, mit denen diese von Make-Up und Fett gereinigt werden – und sie halten so auch länger. Tipp: Sollte doch einmal Mascara aufgetragen werden, sollte auf keinen Fall wasserfeste Wimperntusche benutzt werden. Der Grund ist, dass diese sich nur schwer wieder entfernen lässt und hinzu kommt das Risiko, dass die Wimpern ausfallen.

6. Die künstlichen Wimpern fallen aus

Nach fünf bis sieben Wochen fallen die natürlichen Wimpern aus – was auch für die gefakten Wimpern gilt. Das kann auch der Grund dafür sein, dass die Lashes auf dem einen Auge top aussehen, während diese auf der anderen Seite bereits zum Teil ausgefallen sind. Hinweis: Die Extension fallen unregelmäßig aus und es dauert, bis das sie komplett ausgewachsen sind. Keine Sorge: Es handelt sich lediglich um einen Mythos, dass künstliche Wimpern die echten Wimpern ruinieren.

Wie funktioniert die Verlängerung der Wimpern?

Die Stylistin klebt pro Naturwimper bei einer Wimpernverlängerung eine künstliche Wimper mit einem speziellen Kleber auf die natürliche auf. Das Kreieren des gewünschten Looks - bspw. das längliche Katzenauge oder das runde Puppenauge – ist durch die verschiedenen Längen und unterschiedlichen Biegungen der künstlichen Wimpern möglich. Erfahrene Wimpernstylistinnen sind sogar in der Lage durch eine Wimpernverlängerung hängende Augen oder Schlupflider leicht zu korrigieren. Mehrere feine künstliche Wimpern werden bei der Volumentechnik auf die echten geklebt. Zwar wirkt dieser Look weniger natürlich, aber ist besonders glamourös.

Wichtige Fragen rund um die Wimpernverlängerungen

Darf man sich die Augen reiben?

Wer sich unsanft den Schlaf aus den Augen reibt, der kann Gefahr laufen, dass die Naturwimpern samt den Wimpernverlängerungen ausgerissen werden. Wenn die Augen gerieben werden, dann immer schön mit Samtpfötchen die empfindliche Augenpartie reiben.

Wirkt der Fake Wimpern Look natürlich?

Jede gute Wimpernstylistin wird davon abraten, extra lange und dicke Wimpern ankleben zu lassen, um so die Naturwimpern zu schonen. Wer feine Wimpern hat, bei dem sollte der Look entsprechend natürlich ausfallen. Anders bei sehr kräftigen Wimpern, wo das Ergebnis ruhig etwas intensiver ausfallen darf.

Wie ist es um sensible Augen und einer Wimpernverlängerung bestellt?

Es ist generell vorteilhaft, dass zunächst ein Test durchgeführt wird, ob der Kleber vertragen wird, bevor eine Wimpernverlängerung vorgenommen wird. Für sehr empfindliche Augen gibt es spezielle Sensitiv-Kleber, der jedoch nicht so lange hält wie der klassische Kleber.

Ist es möglich, die Wimpernextensions daheim selbst zu entfernen?

Wer zurück zum Naturlook möchte, der kann einfach warten, bis das die Extension von selbst komplett abgefallen sind. Die Fake Wimpern fallen mit dem Wachstumszyklus der Naturwimpern aus, wobei sich zuweilen auch der Kleber löst. Wenn die Wimpern selbst gelöst werden, dann sollte dabei vorsichtig vorgegangen werden. Denn der Kleber ist nur mit einem speziellen Remover lösbar und dieser sollte ausschließlich von einem Profi aufgetragen werden.

Kann man mit einer Wimpernverlängerung schwimmen gehen?

Sicherlich und das Beste daran ist, dass Frau selbst am Strand perfekt aussieht – ganz ohne Make-Up. Verwischtes Mascara gehört somit der Vergangenheit an. Doch Achtung bei der Wahl der Sonnencreme, denn diese muss ölfrei sein.

Hier nachlesen ...

Volumenkick für feines Haar

Volumenkick für feines Haar

Glatter Long Bob, wilde Lockenpracht oder Stufenschnitt mit schrägem Pony? Für jeden sieht die Traumfrisur …

Welches Peeling für welche Haut?

Welches Peeling für welche Haut?

Unbemerkt verlieren wir jeden Tag rund eine Milliarde Hautschüppchen. Das ist eine ganze Menge. Die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.